Home
Peggy Zoo - Sounds

Peggy Zoo CD zum selber bastelnDie Peggy Zoo-CD zum Selberbasteln

Auf mehrfachen Wunsch einzelner Damen und Herren kann man an dieser Stelle jetzt nicht nur in die Tracks reinhören, sondern sich diese auch in extrem guter Qualität komplett runterladen. Wem das nicht genügt, für den haben wir auch noch die CD-Cover in druckfähiger Qualität hier abgelegt. Glauben Sie also den bösen Stimmen nicht, die behaupten, wir seien lediglich zu faul zum Brennen von CDs, und befolgen sie stattdessen diese Bastelanleitung für ihre eigene Peggy Zoo-CD:

1. MP3s unterladen

Die Tracks sind die kompletten Ergebnisse der 2000er und 2001-Sessions mit Carsten Klaus. Für die Nicht-Runterlader-Nur-Anhörer haben wir auch kurze Kommentare dazu, damit Ihr wisst, was Euch erwartet. Ansonsten, auf den Namen anklicken (oder je nach Browser und Einstellung: rechte Maustaste und Link abspeichern) und warten. Je nach Verbindung dauert das zwischen "ach, schon fertig" und "aua, aua, meine Telefonrechnung". Zum Anhören gibts gleich daneben einen Link auf eine kleinere Datei (jeweils nur etwa die erste Minute oder bis zum Refrain und in etwas niederer Tonqualität)

 

  1. Beast (3.3 MB)   (kurz reinhören)
    Mid-Tempo Rocker im Wall of Sound-Format, und seit unserem
    Sputnik-Auftritt nachgewiesenermaßen radiotauglich.
  2. God's Army (3.3 MB)   (kurz reinhören)
    Könnte man Punk nennen, wenn da nicht so viele Akkorde
    wären, und die Band nicht so viel Wert auf Körperpflege legen würde.
  3. Sitting In A Park (3.3 MB)   (kurz reinhören)
    Eigentlich ein Peggy Zoo-Klassiker, hier in der aufgebohrten
    ultrafetten Dröhn-Gitarren-Version aus dem Jahr 2001.
  4. Playing The Fool (3.6 MB)   (kurz reinhören)
    Fieser, beißender Pop. Band-interner Name dieses Liedes: "Disco".
  5. Hochzeitslied (3.8 MB)   (kurz reinhören)
    Unser ruhigstes Lied, das wir live bisher nur auf Doris Rünzels Hochzeit
    gespielt haben. Entstand auch aus diesem Anlass. Bei genauerem
    Hinhören kann man ein Keyboard entdecken!
  6. Peggy Zoo (3.9 MB)   (kurz reinhören)
    Noch ein ruhigeres Stück mit ein paar Schraddelgitarren. Wurde
    geschrieben, nachdem die Band schon den Namen hatte.
  7. Sweetest Dream (3.6 MB)   (kurz reinhören)
    Straighter Rock ohne irgendwelche Schnörkel.
  8. Beautiful Losers (3.7 MB)   (kurz reinhören)
    Hat hier irgendwer was von Stadionrock gesagt? Aber schön
    optimistisch, und Eike holt das letzte aus seiner Stimme. Ein Hit!
  9. Lost Weekend (3.2 MB)   (kurz reinhören)
    Wieder mal was anderes: ziemlich groovig  mit verschiedenen
    schönen Gitarrenparts.
  10. Sister Pumpgun (5.0 MB)   (kurz reinhören)
    Zu sperrig für jede Schublade: am besten auf eine möglichst
    breite Leinwand projeziert genießen.
  11. Queen Pt. 2 (6.3 MB)   (kurz reinhören)
    Psychedelic Rock. Studioaufwand: 6 Minuten komplette Band,
    6 Minuten Gesang, 1.5 Stunden Special Drum FX rückwärts einspielen.
  12. Realm (3.4 MB)   (kurz reinhören)
    Auf dieser CD das härteste, schnellste und böseste Lied.
    Der Sänger hat leider erst später erfahren, wie man "Realm" richtig ausspricht.
  13. Out (5.0 MB)   (kurz reinhören)
    Episches Finale mit jeder Menge Dynamik. Seit Jahren der
    obligatorisch letzte Song unserer Auftritte, von Zugaben
    abgesehen. Das Ende wurde für diese Version überarbeitet.

Alle Tracks sind MP3, 128 Kbit, 44.1 kHZ = CD-Qualität.


2. CD Brennen

Da wisst Ihr sicher am besten wie das geht. Die Lieder entsprechend der oben angegebenen Reihenfolge (siehe auch Dateinamen) auf eine CD brennen. Pausen von 2 Sekunden zwischen den Titeln machen sich sicher auch nicht schlecht. Die CD ist dann so in etwa 35 Minuten lang, d.h. ihr könnt sie bei Bedarf noch auffüllen - bitte aber nur mit mindestens gleichguter Musik. Am besten nicht unter den Beatles anfangen.

3. CD-Cover runterladen

Wenn Ihr in die Aua-meine-Telefonrechnung-Kategorie fallt, könnt ihr an dieser Stelle aussteigen und Euch ein schönes Cover selbermalen oder einfach lieblos "Peggy Zoo" auf das Cover des Rohlings kritzeln. Für alle anderen:

4. Cover Drucken

Eigentlich sollten die Bilder bei normalen Druckerauflösungen schon optimal rauskommen (300 dpi) oder zumindest wenig Ärger machen. Andernfalls muss skaliert werden. Zielgrössen dafür sind:

5. Alles Zusammenbasteln

Wenn alles glattgelaufen ist, habt ihr jetzt die leere CD-Hülle des Rohlings, ein paar ausgedruckte Cover (Ausschneiden nicht vergessen!) und eine supertolle CD in der Hand. Wie das alles zusammenpasst, überlassen wir an dieser Stelle Euren überragenden intellektuellen Fähigkeiten. Oder schreibt an unsere Hotline: peggyzoo@peggyzoo.de.

6. Anhören, Geniessen, Kopieren, Weiterverschenken

All das könnt ihr machen und so unseren Ruhm mehren. Danke dafür!!! Feedback wäre auch nicht schlecht! Alles von "Ihr seid soooo beschissen, an der und der Stelle muss doch ein C7 hin!!!" bis "Ihr seid sooo toll, was muss man machen um mit Euch Geschlechtsverkehr zu haben?" ist willkommen. Einfach an peggyzoo@peggyzoo.de schreiben.

7. Finanzielle Vorteile aus diesem Material Ziehen

Wenn ihr das tatsächlich schafft, dann:
1. Sagt uns bitte wie ihr es gemacht habt!
2. Kriegen wir Euch ganz sicher an den Arsch, Ihr Halunken!!!!!

Zurueck

Bookmark and Share